089/ 55 27 40 36
Hohenzollernstr. 27

Mo-Fr: 10.00 - 20.00
Sa: 10.00 - 16.00

Menu einblenden

Bala-Was? Ein Beauty-Trend über den plötzlich alle sprechen! Doch was ist das eigentlich?
Balayage kommt aus dem Französischen, bedeutet "Fegen" oder "Kehren"  und beschreibt die verstreichenden Bewegungen, die der Friseur beim Auftragen der Coloration bei dieser Technik macht.

Gemeint ist ein sehr sanfter Farbverlauf vom (dunkleren) Ansatz zu hellen Längen und sehr hellen Spitzen. Im Gegensatz zu klassischen Strähnen wird eine Balayage nie mit Alufolie gearbeitet, sondern der Colorist arbeitet in einer Free-Hand Technik. Ein weiterer Unterschied ist, dass eine Strähne nicht gleichmäßig durchgefärbt wird, sondern jede einzelne Partie einen Übergang hat. Die Intensität ist am Ansatz dezent, dieser bleibt meist fast unberührt. Zur Mitte hin wird das Strähnenbild sichtbarer und deutlicher. In den Spitzen erreicht eine Balayage ihre maximale Intensität, das Haar ist dort am hellsten.
Eine Balayage hat also keinen streifigen Charakter sondern wirkt eher wie Haare, die nach einem (sehr langen) Urlaub am Strand von der Sonne aufgehellt wurden.

Was sind die Vorteile einer Balayage im Vergleich zu Ombré oder Foliensträhnen?
- Es bildet sich keine Ansatzkante, Sie frischen die Farbe auf wenn Sie möchten und nicht weil Sie es müssen.
- Feine bis starke Kontraste zur Naturhaarfarbe möglich, viel individueller als "Strähnchen"
- Sanfte Übergänge und Verläufe, keine Streifen, keine Kanten
- Conturing fürs Haar: Ähnlich wie bei Make-up lässt sich ein schmeichelnder Rahmen fürs Gesciht zaubern
- Wie natürlich oder auffällig der Look sein soll lässt sich nach Ihrem Wunsch steuern, Balayage hat viele Varianten